Sie sind hier

3Con
Maßanzug auf vier Rädern
3Con – Piezotechnologie – Technologieführer trifft Technologieführer

Flexibilität, Präzision und Schnelligkeit – das ist es, worauf es in der Automobilindustrie ankommt. Täglich rollen Tausende unterschiedliche Modelle vom Fließband, und täglich steigen auch die Anforderungen an die Zulieferer. 3Con ist der Spezialist, wenn es um die Verarbeitung von Automobil-Interieur-Teilen geht. Vier Türen in 30 Sekunden – für die neueste Schweißanlage der Tiroler Sondermaschinenbauer ist das kein Problem. High-Tech von Festo sorgt dafür, dass dabei niemand ins Schwitzen kommt – Piezotechnologie inklusive.

Egal, ob beruflich oder im Urlaub – spult man im Auto unzählige Kilometer pro Jahr ab, muss eines passen: der Komfort. Und am liebsten hat man nichts von der Stange, sondern etwas Besonderes – etwas Maßgefertigtes, etwas Edles. Denn schließlich geht es darum, sich im Auto wohlzufühlen – wie im eigenen Wohnzimmer. Das bestätigen auch Zahlen des Statistik-Portals „Statista“ über die Erwartungen an den Komfort im Auto der Zukunft: 62,8 Prozent der Befragten – und damit die klare Mehrheit – wünschen sich ein „Auto als Ort der Entspannung“ mit bequemen Sitzen & Co.

Wie man sich im Auto am besten wohlfühlt, wissen die Experten von 3Con. Denn das Tiroler Sonderanlagenbau-Unternehmen ist erfahrener „Stylist“, wenn es um die Innenverkleidung von Autos geht – dank besonderer Kaschier- und Schweißanlagen, die von A bis Z inhouse entwickelt werden. Einer der verlässlichen
Partner „an Bord“ ist Festo, der mit pneumatischen Komponenten für den nötigen Speed in den Maschinen sorgt.

Zitat Text

"Die Geometrien der Bauteile werden immer komplexer und noch kantiger. Das 3-Dimensionale – das Spacige – wird bei Autos immer beliebter. Deshalb braucht man immer wieder neue Ideen"

Daniel Schöpf, COO 3Con

Highlight Title: 
Piezoventile im Einsatz
Highlight content: 

Piezoventile sind gegenüber konventionellen Magnetventilen oft die bessere Alternative – vor allem bei Anwendungen zur Durchfluss- und Druckregelung sowie als direkt geregelte Proportionalventile. Sie sind klein, leicht, hoch präzise, sehr langlebig, unglaublich schnell und vor allem energiesparend. Piezoventile benötigen keine Energie, um einen Schaltzustand zu halten. Eine Eigenerwärmung findet dadurch praktisch nicht statt. In ATEX-Bereichen werden viele Piezoventile als eigensicher eingestuft. Zudem haben Piezoventile das Potenzial zum geräuschlosen Betrieb, sie arbeiten proportional und sind dabei sehr verschleißarm.

Auf der innovativen Anlage von 3Con spielen die Piezodruckregelventile VEAB von Festo ihre Stärken aus. Sie steuern die Zylinder im Schweißwerkzeug zunächst auf Position und später, während des Schweißvorgangs, auf Druck.

Ein Unternehmen, das ordentlich Stoff gibt

Mit edlen Stoffen das Innenleben von Premium-Klasse-Autos zu verschönern – das ist seit 1998 das Kerngeschäft der 3Con GmbH, die ursprünglich in Oberaudorf (Deutschland) gegründet wurde und mittlerweile ihren Hauptsitz in Ebbs bei Kufstein (Tirol) hat. Vom passgenauen Kaschieren der einzelnen PKW-Säulen bis zum Verschweißen mehrerer Einzelteile zur fertigen Autotür – 3Con hat sich auf den Bau von Sondermaschinen spezialisiert, die Automobil-Interieur-Teile vollautomatisch verarbeiten. Das reicht von der Konzeption über die Fertigung bis zur Inbetriebnahme der Anlagen vor Ort.

„Für den Bereich Kaschiertechnik sind wir Technologieführer in der deutschen Automobilindustrie", sagt Daniel Schöpf, Chief Operator Officer (COO) von 3Con stolz. Dabei blickt man bei der Firma auch immer öfter nach Übersee, denn Lösungen von 3Con werden mittlerweile weltweit in den Produktionsstätten namhafter Autobauer eingesetzt – zum Beispiel in China, Südafrika und den USA, wo die Tiroler in der Nähe von Detroit mit einem eigenen Standort stärker Fuß fassen wollen.

Die Automobilbranche ist ein Markt, der ständig auf dem Gaspedal steht. Stillstand? Das darf nicht sein! Das Design der Autos entwickelt sich permanent weiter. „Die Geometrien der Bauteile werden immer komplexer und noch kantiger. Das 3-Dimensionale – das Spacige – wird bei Autos immer beliebter. Deshalb braucht man immer wieder neue Ideen", sagt Schöpf. Sich diesen Herausforderungen permanent zu stellen, sei das Erfolgsrezept. Benötigte eine Kaschieranlage vor nicht allzu langer Zeit noch 235 Sekunden pro Teil, ist dies jetzt bereits in 35 Sekunden möglich.

Vier Türen in 30 Sekunden

Geringe Taktzeit, kaum Nacharbeit und höchste Präzision – das waren auch die großen Herausforderungen bei der Entwicklung der neuesten Schweißanlage.
„Unsere Vorgabe war es, in 30 Sekunden mehrere Einzelteile zu vier kompletten PKW-Türen zusammenzufügen und dabei höchste Qualitätskriterien zu erfüllen. Schließlich handelt es sich um ein neues Fahrzeugmodell eines Premium-Herstellers“, sagt Schöpf. 2.000 Autos dieser Art sollen täglich vom Fließband rollen – darauf musste auch die 3Con-Maschine ausgerichtet werden.

„Flexibilität ist das A & O – für uns und die Automobilhersteller. Denn mit der steigenden Anzahl an unterschiedlichsten Modellen gibt es auch unzählige Türvarianten. Wir haben es geschafft, dass unsere Schweißanlage – je nach Autotyp – in zehn Minuten vollautomatisch umgerüstet werden kann“, berichtet Schöpf.

Lesen Sie den gesamten Artikel >>